“Wagnis auf den zweiten Blick” (Tartan Candy 2) – KC Burn

© Cursed Verlag  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Vor zwei Jahren stand Will Dawson vor den Scherben seines Lebens. Nach einem Umzug und mit einem neuen Job wollte er in dem Pornostudio Idyll Fling noch mal von vorne anfangen. Doch jetzt zwingt ihn sein Chef, jemand Neues einzustellen: Dallas Greene, der Mann, wegen dem er damals sowohl seinen Job als auch seinen Partner verloren hat. Trotz aller Abneigung entwickelt Will Gefühle für Dallas, die sogar auf Gegenseitigkeit beruhen, aber Dallas war wieder einmal nicht ganz ehrlich zu Will. Kann eine Beziehung, die auf Lügen aufgebaut ist, überhaupt funktionieren?

Band 2 der “Tartan Candy”-Reihe. Buch ist in sich abgeschlossen.
Entspricht 264 Seiten.

**************************

Drama Baby, Drama!

Au Zwick, irgendwie hätte ich aufgrund des ersten Bandes Will gar nicht als eine solche Dramaqueen eingeschätzt, aber ich denke, wenn man sich so in seine Gedanken verrannt hat, dann will man das offensichtliche gar nicht mehr sehen und vermutet hinter jedem Baum jemanden, der einem etwas schlechtes will.

Dallas, Wills vermeintlicher Gegenspieler hatte es in der Vergangenheit nicht wirklich leicht. Ohne Rücksicht auf seine Gesundheit hat er sich an seiner alten Arbeitsstelle aufgearbeitet und versucht, das aufzufangen, was seine Arbeitgeber angerichtet hatten. Als er dann zusammengebrochen ist und seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen konnte, haben ihn alle fallen lassen. Egal ob Arbeitgeber, Freund oder gar seine Eltern. Aber Gott sei Dank gibt es immer noch Stefan, seinen Halbbruder, der nach wie vor ohne Einschränkung für ihn da ist.
Als dieser ihn dann in seiner Firma unterbringt und er wieder mit Will zusammenarbeiten soll, eskaliert die Situation.

Oberflächlich betrachtet, funktioniert es zwischen den beiden Männern mal so gar nicht. Wenn man aber dran bleibt und beobachtet, dann müsste selbst das blindeste Huhn bemerken, dass zwischen den beiden irgendetwas ist. Ich fand den Eiertanz der beiden amüsant und unterhaltsam, auch wenn Will mit seiner Paranoia manchmal schon etwas anstrengend war.

Ganz klischeemäßig sage ich jetzt einfach mal: Männer im Kilt funktionieren für mich. IMMER! *g*

Ich mag die Serie bisher sehr und freue mich auf Band 3, der mittlerweile auch schon übersetzt wurde, sodass ich direkt zugreifen kann :-). Mal schauen, wie es Tate und Jaime (ich finde ihn jetzt schon klasse) ergeht.

Bis bald,

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: