“Unerfüllte Wünsche” (Takeover 4) – Anna Zabo

© Cursed Verlag  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Brian ist ein Workaholic und mit seinem Coffeeshop Grounds N’at verheiratet, woran all seine bisherigen Beziehungen zerbrochen sind. Doch trotz aller Mühe und Arbeit, die Brian in sein Geschäft steckt, rutscht es zunehmend in die roten Zahlen ab. Eine Ablenkung kann er sich in dieser Situation nicht leisten, aber genau jetzt schickt ihm das Schicksal den sexy Briten Rob vorbei, dessen Witz und Charme Brian sofort erliegt. Obwohl er noch nie etwas mit einem Mann angefangen hat, lässt sich Brian auf Rob ein, doch er hat die Rechnung ohne seine erste, große Liebe gemacht: dem Grounds N’at. Wird Brian sich wieder für seinen Coffeeshop entscheiden oder gibt er der Liebe endlich eine Chance?

Entspricht 380 Romanseiten

*************************

Ich mag diese Serie und ich finde es großartig, dass Anna Zabo nicht ein Stückchen nachgelassen hat und der vierte Band den Vorgängern in nichts nachsteht. Ich mochte Brian und auch Rob sehr, auch wenn beide nicht ganz einfache Charaktere sind und jeder so sein Bündel zu tragen hat.

Als Brian das erste Mal auf Rob trifft, weiß er, dass er verloren ist und er seine eigene Sexualität überdenken muss. Rob ist sehr von dem Barista angetan und das nicht nur von dessen Aussehen, sondern ist auch von dessen Schlagfertigkeit und Persönlichkeit beeindruckt. Zudem sind Brian und Rob schon etwas älter und stehen fest im Leben, sodass man es mit für mich gut greifbaren Typen zu tun hat, die in ihrem Leben schon etwas erlebt und auch einiges hinter sich haben. Die Beziehung zwischen diesen beiden Männern entwickelt sich intensiv, aber nicht so schnell wie bei jüngeren Paaren. Mir hat das wirklich gut gefallen, dass es nicht so hopplahopp in die Kiste ging, obwohl die Anziehung deutlich zu spüren war.

Gut fand ich auch, dass in dieser Geschichte so selbstverständlich mit den unterschiedlichsten sexuellen Neigungen umgegangen und egal um was es ging, kein großes Drama daraus gemacht wurde.

Man erfährt vieles über Brians Coffeeshop und über die Schwierigkeiten, mit denen man als selbständiger Unternehmer zu kämpfen hat, aber auch, wie eingefahren man in seiner Einstellung ist, wenn man nach jahrelanger Arbeit den “Tunnelblick” bekommen hat. Dadurch, dass aber auch Rob schon so einiges durchgemacht hat, hat er viel Verständnis für Brian, bis dieser …

Brian muss lernen, dass es wichtigere Sachen als sein Geschäft gibt, dass es auch anderen Personen nicht immer gut gegangen ist oder immer noch nicht gut geht, dass Familie wichtig und gut ist und dass es immer jemanden gibt, der für ihn da ist.

Anna Zabo hat die Entwicklung dieser reiferen Partnerschaft – mit allen Höhen und Tiefen – gut und glaubwürdig eingefangen. Für mich ist es das beste Buch der Reihe, noch vor dem zweiten Band.
Tja, das “Problem” ist, dass es derzeit das letzte Buch dieser Serie ist und ich doch zu gerne wissen möchte, wer und wie “Len” (Brians Bruder) wirklich ist und was er uns alles erzählen könnte …

Bis bald,

 

Loading Likes...

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Wundervolles Buch! Und ich hoffe auch noch sehr auf Len’s Geschichte!