“St. Garner: Eine undenkbare Affaire” – Tharah Meester

© Tharah Meester  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Der stadtbekannte Pläsierer Liam Young ist fassungslos, als ihm ein neuer Freier gegenübersteht. Denn Galen Sinclair wird für seine Kälte und Gesetzestreue gleichermaßen respektiert wie gefürchtet. Dass er darüber hinaus der Gemahl eines Kunden ist, bringt Liam in eine missliche Bedrängnis, die ihn zur Zurückweisung zwingt. Doch der Colonel mit den strengen Zügen und dem matten Blick stellt ihn vor eine Herausforderung, die der Meister der Erotik nicht ablehnen kann. Er gesteht dem verschlossenen Offizier zehn Nächte in seinem Bett zu, aber schon bald ist es nicht nur dessen prekäres Problem, das ihn reizt …

**************************

Dies war die erste Geschichte der Autorin, die ich gelesen habe, wobei ich noch 2 oder 3 andere von ihr auf dem Reader habe. Warum ich bisher noch keines gelesen habe, kann ich nicht wirklich erklären, schiebe es aber einfach mal auf die Epoche, in der ihre Geschichten spielen. History war bisher nicht mein bevorzugtes Genre. Ich glaube ich bringe keine Handvoll Bücher zusammen, die ich hiervon gelesen habe. Allerdings, waren diese allesamt gut. Ach ja, man kann sich mit seinen “warums” und “wiesos” auch im Kreis drehen und kommt doch nicht weiter.

Ich brauchte ein paar Seiten, bis ich in der Geschichte von Liam und Galen drin war, dann jedoch hatten mich die beiden Männer in ihren Bann gezogen. Liam, der als Jugendlicher von Zuhause vertrieben wurde und sich in Venice nur in einem bestimmten Viertel aufhalten durfte, verdient sich seinen Unterhalt als Pläsierer. Im Laufe der Zeit hat er sich hier einen gewissen Ruf erarbeitet und bedient mit seinem Können auch Edelleute und Soldaten. Seinem Ruf hat er es auch zu verdanken, dass Galen auf ihn zukommt und ihn bittet, ihm bei (s)einem Problem zu helfen.

Tharah Meester hat es geschafft, um dieses doch so unterschiedliche Pärchen herum eine Geschichte zu weben, die einen in das Leben der beiden Männer eintauchen lässt. Eigentlich dreht sich alles nur um Liam und Galen und die “eigenartige” Beziehung, in der sie sich wiederfinden. Aber man lernt auch einige Bekannte (Freunde kann man sie zu Beginn noch nicht wirklich nennen) aus ihrem Umfeld kennen. Beide Männer sind einsam, da sie nur sehr wenige Bezugspersonen haben, wobei diese – als es darauf ankommt – fest an ihrer Seite stehen. Liegt es bei Liam an seiner Herkunft und den Verlusten in seiner Vergangenheit, so würde ich es bei Galen doch eher dessen Zurückhaltung und Verschlossenheit zuschreiben. Jeder hat so sein Päckchen zu tragen und jeder von ihnen geht anders damit um.

Die Autorin gab mir das Gefühl, an jedem noch so kleinen Fortschritt in der Beziehung und am Seelenleben der beiden wirklich teilhaben zu können. Nicht einen Moment war ich außen vor und konnte jede Emotion, jede Aktion und jede Reaktion darauf gut nachvollziehen. Von Anfang bis Ende war die Romanze, aber auch die Geschichte drumherum schlüssig und rund.

Warum es trotzdem für mich keine runden 5* wurden? Ich für mich habe gemerkt, dass ich einen Zeitrahmen gebraucht hätte. So habe ich mich dabei ertappt, immer mal wieder aus dem Lesefluss zu kommen, weil ich an verschiedensten Stellen überlegt habe, wann die Geschichte gespielt haben könnte. Dass das Land, das Königreich fiktiv war, war für mich völlig in Ordnung. Nur hätte ich, um meine Überlegungen ausbremsen zu können, eben gerne gewusst, wann in etwa die beiden gelebt haben (ich für mich habe es irgendwann zumindest auf ein Jahrhundert fixiert ;-) ). Wer das für sich nicht braucht, findet mit “St. Garner” eine runde, in sich schlüssige und vor allem liebenswerte, wenn auch manchmal traurige Geschichte – ich musste mir doch das eine oder andere Tränchen aus den Augen wischen – vor. Also alles in allem eine runde Sache.

Ich weiß mit Sicherheit, dass nun die anderen Bücher von Tharah Meester, die sich bereits auf meinem Reader befinden, ein großes Stück nach oben auf meinem SuB wandern werden und freue mich schon heute darauf.

Bis bald,
 

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Freut mich sehr, dass die literarische Bekanntschaft mit Tharah Meester so gut begonnen hat. Ich habe ja schon ein paar mehr von ihren Büchern gelesen und bisher haben sie mir alle sehr gut gefallen. Diese ein bisschen historisch angehauchte Fantasy-Welt hier ist neu, die anderen Bücher spielen in einem anderen erfundenen Land / Region, aber es ist bei ihren Büchern eigentlich immer so, dass sich historische Komponenten mischen und man gar nicht so genau festlegen kann, zu welcher tatsächlichen historischen Epoche die Bücher gehören würden. Vielleicht kann die Autorin mehr dazu sagen ;-) aber ich könnte das nicht festlegen. Mich… Lies mehr »