“Soulmates Ruf des Schicksals (Buch 1)” – JL Langley

© Cursed Verlag  |  Cover & Klappentext

Klappentext *)
Er sucht die fehlende Hälfte seiner Seele. Doch Traum und Wirklichkeit passen nicht immer zusammen.

Seit er denken kann, fiebert Chayton dem Zusammentreffen mit seiner Traumgefährtin entgegen – schließlich muss es für ihn als Werwolf irgendwo eine geben. Und auf die lohnt es sich, zu warten!
Sein Leben nimmt jedoch eine unerwartete Wendung, als aus der Gefährtin plötzlich ein Gefährte wird. Und dieser schwebt auch noch in höchster Gefahr…

Entspricht 262 Romanseiten.

*************************

Heute gibt es mal wieder ein Buch aus der Reihe “SuB-Abbau”. Ende Mai hat es 3-jähriges SuB-Jubiläum gehabt und ich kann euch versprechen, es hat nicht alleine feiern müssen (es liegen noch einige “Schicksalsgefährten auf dem Reader) …
Ich war richtig zwiegespalten. Auf der einen Seite war mir mal wieder nach einem Gestaltwandlerbuch (klar, sonst hätte ich es nicht hervorgeholt) auf der anderen Seite liegt mir seit einiger Zeit ständig ein re-read im Hinterkopf, der unbedingt in Angriff genommen werden möchte. Wie ihr seht, haben die Wölfe gewonnen … noch … *g*

Tja, jetzt bin ich mit dem Buch fertig und hadere mit mir, warum ich nicht doch den re-read genommen habe … Egal, ich bin durch und somit hat das Buch auch eine Rezension verdient.

Chay und Keaton sind eigentlich ein wirklich nettes und liebenswertes Paar und doch hat es die Autorin für mich nicht geschafft, den Spannungsbogen wenigstens ein bisschen höher zu halten, sodass ich nicht das Gefühl gehabt hätte, dass ich es nicht aus der Hand legen kann, um etwas anderes zu machen.

Als Chay in seiner Funktion als Tierarzt den verletzten weißen Wolf versorgen will, der ihm vom Jagdaufseher gebracht wird, zieht es ihm fast die Füße weg, so wird er von seinen Emotionen überwältigt. Er begreift ziemlich schnell, was mit ihm los ist und kümmert sich rührend um das Tier. 

Als Keaton wieder zu sich kommt, weiß er gar nicht so recht, was mit ihm passiert ist und wie ihm geschieht. Eigentlich findet er Chay ziemlich gut, dennoch ist er der Meinung, dass es besser ist, nichts mit ihm anzufangen, denn gebranntes Kind …

Keaton ist ein temperamentvoller Dickschädel und Chay steht ihm in nicht nach, was ziemlich unterhaltsam für den Leser ist. Eigentlich hätte es eine richtig gute Geschichte werden können, es blieb für meinen Geschmack aber alles doch ein bisschen blass und trotzdessen, dass die Geschichte eine normale Länge hat, ging alles gefühlt ein wenig schnell. Der kleine Krimianteil hat mich nicht wirklich mitgerissen, obwohl der Täter schon ein bisschen überrascht hat, die Romanze war vorhersehbar. Ich würde sagen, eine nette Geschichte für einen schönen Nachmittag. Aber das ist ja auch prima.
Da es aber der Beginn einer Reihe ist und ich die Teile 2 + 3 auch noch auf dem Reader habe, bin ich gespannt, ob die Autorin sich noch steigern kann – Luft nach oben wäre noch. Naja …, ich werde es ja sehen.

Also auf zu Band 2,

bis bald

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: