“Secrets of you” (Sunshine and Happiness 4 – engl.) – Skylar M. Cates

© Dreamspinner Press  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Sunshine and Happiness: Book Four

It’s never easy to find redemption.

Carrying scars and regrets, River Darcourt avoids too much intimate contact. Among his friends, he is known as a quiet loner. Forget about love. It’s not something he will consider… until sweet, young, and tempting Morgan Hayes becomes his housemate. River closed his heart long ago, but the attraction is impossible to deny.

Morgan Hayes needs a change. He is moving out of his critical father’s home and in with his friends, including his secret/not-so-secret crush, River. Having feelings for River is a terrible idea. But what is a guy to do when the annoyingly sexy mechanic is just across the hall?

While Morgan has overcome ugliness and is ready for love, he’s just not sure River ever will be. They have both experienced pain in their lives. So Morgan dares River to take a chance, and love will either break their fractured hearts in more pieces or, just possibly, make them whole again.

*************************

Eigentlich war Band 4 bis kurz vor Schluss DER Teil der Reihe, der mir am Besten gefallen hat. Rivers Schicksal geht einem beim Lesen einfach nahe. Gerade wenn man bedenkt, wie leichtsinnig und dumm man als 18-jährige(r) manchmal sein kann. Dass man dadurch sein Leben einmal komplett versauen kann, hat mich nicht kalt gelassen.

Obwohl Morgan eigentlich ein ziemlich gutes Leben hat, fehlt ihm die familäre Bindung. Als Kind von der Mutter verlassen und sich jetzt als junger Mann, der sein Schwulsein nicht versteckt, vom Vater nicht akzeptiert fühlt. So kommt es, dass er über das schreckliche Erlebnis, dass ihm während eines Clubbesuchs passierte, nicht mit seinem Vater reden kann. Gut, dass er wenigstens Marc hat, der sich als sein bester Freund, seiner annimmt.

River ist es gewöhnt, dass wenn ihm etwas gegen den Strich geht, die entsprechende Situation kurzerhand zu verlassen. Er steigt einfach auf sein Motorrad und verschwindet … nicht nur für eine kurze Zeit, nein, oft auch über Stunden oder Tage. Erst als Morgan in sein Leben tritt, fängt er an, darüber nachzudenken, dass “bleiben” manchmal auch eine Option sein kann.
Beide müssen lernen, die Vergangenheit loszulassen und (gemeinsam) in die Zukunft zu blicken. Das, was man zu lesen bekommt, zeigt, dass es machbar ist und man – da kein Pferd vorhanden – auch gemeinsam in den Sonnenuntergang fahren kann.

Was mich nun wirklich gestört hat (und ja, da ist es wieder …), ist, dass nach dieser Geschichte einfach zu viel offen bleibt, da Themen angerissen werden, die es eigentlich gar nicht gebraucht hätte. Somit kann es für mich eigentlich noch nicht der letzte Band gewesen sein. Allerdings sind es im März 2019 zwei Jahre, dass dieser Band erschienen ist und auf dem Blog der Autorin ist unter “coming soon” kein Hinweis darauf, dass sich demnächst etwas tun wird :-(
Tja, und eine “unbefriedigte” Leserin (das hat aber nullkommanichts mit der eigentlichen Geschichte um River & Morgan zu tun) kann bei einer Gesamtbetrachtung keine vollen 5* geben, wenn angefangene Seitenstränge unbeantwortet bleiben. Von daher …

Bis bald,

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: