“Narr der unschuldigen Herzen” (Laguna Love 5) – Tara Lain

© Cursed Verlag  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Merle Justice ist auf dem Sprung zur ganz großen Schauspielkarriere… Wäre da nicht sein Image als Hauptdarsteller einer kitschigen Teenager-Vampirserie. Ein Treffen mit einem bekannten Regisseur verspricht Merle eine rosige Zukunft, und das nicht nur in Bezug auf die Schauspielerei. Doch dann stolpert unvermutet Tom in Merles Leben. Tom, der so anders ist als alle anderen und Gefühle in Merle weckt, die weder er selbst noch ihr Umfeld richtig verstehen. Kann er für Tom alles aufs Spiel setzen, worauf er so lange hingearbeitet hat?

Entspricht 374 Romanseiten.

***************************

Ich bin traurig, richtig traurig. Nein, nicht weil dieser 5. Band nicht gut war, sondern weil ich mit dieser wirklich schönen Geschichte von dieser Serie Abschied nehmen muss.

Ganz selten ist es mir bisher passiert, dass der Abschlussband einer Reihe der beste von allen ist. Korrektur: es wird nicht der letze Band sein *g*. Ich habe gerade auf der HP der Autorin gelesen, dass wohl Ende 2018 ein weiterer Band erscheinen wird *freu*.
Nichtsdestotrotz, war Band 5 bisher der beste von den insgesamt 5 sehr gut geschriebenen Büchern dieser Reihe.
Überhaupt eine Reihe auf diesem Niveau zu schreiben, dafür zolle ich Tara Lain meinen Respekt. Das sie gut schreiben kann, das habe ich schon einige Male erfahren dürfen, mit dieser Geschichte rund um Tom und Merle (dieser Name war das einzige, dass mich in diesem Buch immer wieder mal hat stolpern lassen) hatte sie mich. Ich kannte Merle ja schon aus Buch 3 rund um Ru und Gray, schon da fand ich ihn unglaublich sympathisch. Und ich muss sagen, der Junge hat mich auch in seiner eigenen Geschichte nicht enttäuscht.

Als Merle das erste Mal auf Tom trifft, laufen ihm im wahrsten Sinne des Wortes die “Körpersäfte” zusammen. Tom, ein Bild von einem Mann, ein herzensguter, grundehrlicher und liebenswerter und -würdiger Mann, der von Merle mindestens genauso beeindruckt ist, wie dieser von ihm. Wer Buch 3 gelesen hat, weiß, dass Merle mit ganzem Herzen Schauspieler ist.  Mit seiner Serie, die bei den Zuschauern wirklich gut ankommt, kann er sich mittlerweile ein gutes Leben und ein neues Haus leisten. Tja, Merle will Karriere machen, er steht in der Öffentlichkeit und schon sind die Vorbehalte da. Kann er sich ein Leben mit dem vermeintlich einfach gestrickten Tom vorstellen, will er Tom sein Leben “antun”?
Je besser er Tom kennenlernt, um so mehr ist er von ihm angetan. Kaum merklich ändert sich seine Sichtweise. Sein Herz sagt ihm durchaus, was gut für ihn wäre, sein Kopf die andere Variante. Die Verlockungen des Schauspielerlebens sind aber auch groß …

Was ich besonders schön fand, war, dass man nicht nur die “berühmte” Seite, sprich Merles, erzählt bekommt, nein, auch Toms Gedanken und Bedenken werden wirklich gut rübergebracht. Seine Gedankengänge, dass er nicht zwingend das ist, was ein erfolgreicher und berühmter Mann wie Merle begehren und lieben könnte, haben mich wirklich berührt.

Viel mehr möchte ich gar nicht erzählen, denn diese Geschichte ist es alle Mal wert gelesen zu werden. Freut euch einfach auf Tom und sein großes Herz und auf Merle, in dem weit mehr steckt, als man auf den ersten Blick sieht. Man trifft auf alle bekannten Pairings aus den vorangegangenen Büchern sowie auf neue, interessante und wirklich sympathische Zeitgenossen – naja, die obligatorischen A***löcher kommen schon auch vor, aber der/die Ritter mit der goldenen Rüstung retten ihre Lieben :-).
Bei mir kommt die gesamte Serie auf jeden Fall in die re-read-Kategorie und ich freue mich schon heute darauf :-).

Bis bald,

 

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: