Mein Monatsrückblick 08/2017


Dieses Bild, macht mein Dilemma eigentlich sehr deutlich. Alles was ich im August in Angriff genommen habe, tat ich gefühlt unter Zeitdruck. Dass es dann doch so einige Bücher, neben allen anderen Aktivitäten geworden sind, wundert mich im Nachhinein aber doch. Was ich aber festgestellt habe, ist, dass wenn man viel zu tun hat, das einem das bloggen nicht so leicht von der Hand geht.

*****

© Cursed Verlag

“Cookies” – Theodora Kostova  |  5  von 5
mein Review findet ihr hier

© Tristan Thomas

Träumertrottel – Tristan Thomas  |  ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Dreamspinner Press

“Klar wie Kloßbrühe” – Amy Lane  |  4 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Dreamspinner Press

„Der Einbruch in der Royal Street“ (Die Spürnasen 1) – Scotty Cade  |  4 – 4,5 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Mathilda Grace

“Sommerträume” – Mathilda Grace  |  4 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Dreamspinner Press

“Und ein Stern fiel vom Himmel” – Brandon Witt  |  5 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Kay Monroe

“Scars … Narben auf meiner Seele” – Kay Monroe  |  4 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Dreamspinner Press

“Liebe auf Bewährung” – BA Tortuga  |   4,5 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

© Dreamspinner Press

„Ein waschechter Cowboy“ – B.G. Thomas  |  4 ♥ von 5
mein Review findet ihr hier

Mein Fazit für den August:

Gefühlt war es ein guter Lesemonat, doch hat mir oft die Zeit (und manchmal auch die Lust) für ein Review gefehlt. Ich weiß nicht, warum ich mich derzeit nur so schwer dazu motivieren kann, ein Review zu schreiben, an der Qualität der Bücher liegt es sicherlich nicht, denn ich hatte keinen einzigen Reinfall dabei.

Mein Buch des Monats:

Eindeutig und ohne wenn und aber:  Cookies von Teodora Kostova. Selten ist es mir passiert, dass ich sowohl die Protagonisten, als auch deren Umfeld irgendwie “vermisse”. Vielleicht war es auch dem Leseumstand geschuldet, denn ich hatte Ruhe, Muse und ein traumhaftes Umfeld, während ich es lesen durfte. Und jetzt, wie ich das so schreibe, muss ich sagen, dass Amir und seine Geschichte gar nichts anderes verdient gehabt hätten

Mein Highlight:

Auch hier kann ich eigentlich nur Amir und seine Geschichte herausheben. Wobei “Und ein Stern fiel vom Himmel” auch ein ganz besonderes Buch ist, das auf genau diese Leseliste und in den re-reading Ordner darf.

So, das war’s für heute – man liest sich ;-)


Das Foto wurde wie folgt zur Verfügung gestellt: “Freie kommerzielle Nutzung – Kein Bildnachweis nötig”.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: