“Little Tease ([kinky] pleasures 4)” – A.C. Lelis

© Cursed Verlag  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Entspricht 548 Romanseiten.

Markus steckt in einer Sackgasse: Sein Liebesleben und der Job als Türsteher machen ihn nicht glücklich. Barkeeper und Sub Thies hätte das Potential, beides aufzuwerten, doch Markus hält ihn konsequent auf Abstand, obwohl Thies alles daran setzt, Markus’ Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Als eines Abends Ralph ins SMack kommt, steht Markus‘ und Thies‘ Welt Kopf, denn der neue Dom macht ihnen ein erotisches Angebot, das sie nicht ablehnen können…

Buch ist in sich abgeschlossen.

*************************

Nachdem ich mit dem dritten Band so meine Schwierigkeiten hatte (nein, die Geschichte war wirklich gut, ich fand nur nicht so den Bezug zu den Protagonisten), hat mir dieses 4. Buch der Reihe wirklich gut gefallen.

Ich war neugierig darauf, wie A.C. Lelis das Thema Dreierbeziehung umsetzen kann. Viele haben sich daran schon die Zähne ausgebissen, aber ich muss sagen, Frau Lelis hat das wunderbar hinbekommen.

Thies steht schon lange auf Markus, den unnahbaren Türsteher, bekommt aber keine wirkliche Chance, diesen auf sich aufmerksam zu machen. Keiner im direkten Umfeld des SMack versteht, warum Markus sich so verhält, wie er sich verhält, denn Thies ist ein gutaussehender, intelligenter, junger Mann mit devoten Neigungen und eigenem Kopf.
Erst als Ralph auf der Bildfläche erscheint, wendet sich das Blatt. Thies versteht erst gar nicht, was ihn an Ralph so fasziniert, da er doch Markus schon so lange anbetet und nie wirklich Augen für jemand anderen gehabt hatte. Und auch Markus versteht erst einmal  nicht, was ihn an Ralph so anspricht, denn eigentlich steht er nicht auf dominante Typen und außerdem gibt es ja auch noch Thies …
Ralph ist das Zünglein an der Waage, der a) weiß was er will, b) sieht, warum es eigentlich nur in der Dreierkonstellation funktionieren kann und c) den Mut besitzt, das Ganze auch anzugehen. Nur sein bestimmtes Auftreten und das es doch nach seinem Kopf funktionieren sollte, ist manchmal einen Ticken zu viel für Thies. Mir hat es gut gefallen, dass sich der junge Thies wirklich gut gegen die beiden älteren Männer hat durchsetzen können. So hat er seine Position gut behauptet und den Herren gezeigt, dass man nicht alles mit ihm machen kann.

A.C. Lelis hat es meiner Meinung nach wunderbar verstanden, mir als Leser aufzuzeigen, dass “einer mehr” manchmal genau das Richtige ist und auch wie der Weg dahin funktionieren kann. Nicht alles geht gleich glatt, aber – und das zeigt mal wieder, wie wichtig Kommunikation ist – wenn man etwas wirklich will, es auch erreichen kann.

Wer offen für Beziehungen außerhalb der “Norm” ist, findet hier eine wirklich schöne Geschichte mit und über drei tolle(n) Männer(n).

Bis bald,

Weitere Meinungen zu diesem Buch findet ihr bei Gaylesen & Laberladen
und über Goodreads bei Mathilda Grace, Risa, Allerleihrau und Gaybooks Review’s


Fast hätte ich es überlesen … Ralph bin ich schon vorher mal “begegnet” und hatte das total vergessen. Wen es ebenfalls interessiert, wo welcher Protagonist schon einmal “mitgespielt” hat, darf gerne
hier im “Who is Who” des Lelis-Universums nachsehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: