“Flammenerbe” – Karo Stein


© Karo Stein  |  Cover & Klappentext

Klappentext
Mathis, der Sohn des Königs, weiß, dass ihm eine besondere Aufgabe bevorsteht. Leider verrät ihm niemand, worin sie besteht. Am Vorabend des großen Tages werden im Hof riesige Holzstapel errichtet. Etzold, Mathis treuer Diener, findet heraus, wofür diese Stapel sind und drängt Mathis zur Flucht.

Justus ist ein Kontrollfreak und liebt es unkompliziert: Sex ohne Verpflichtungen. Er besitzt eine gutgehende Praxis und ist mit seinem Leben zufrieden. Weshalb er eines Abends im Club einen Mann in merkwürdigen Klamotten aufgabelt und sogar mit nach Hause nimmt, kann er sich beim besten Willen nicht erklären. Doch es kommt noch mehr an Überraschungen auf ihn zu.

*************************

Ich habe etwas gebraucht, bis ich mir das Buch von Karo Stein gekauft habe – warum auch immer…
Eigentlich sind Ihre Bücher für mich ein Garant für gute Lesestunden, aber Fantasy… Dieses Genre ist so gar nicht mein Fall – dachte ich… Als ich dann die ersten Seiten gelesen hatte, war mein erster Gedanke:  och nee, Mittelalter…
Und dann…, dann hatte mich die Geschichte :-).

Es geht um Mathis, der völlig unbedarft in das „Abenteuer“ seines Lebens stolpert, eine Geschichte durchlebt, die rein medizinisch so nicht möglich ist und trotzdem hat Karo Stein einen Weg gefunden, dies stimmig und ästhetisch einzubauen.

Es geht aber auch um Justus, der als überzeugter Single und gut strukturierter Mediziner seinen Platz im Leben gefunden hat – meinte er … und dann traf er Mathis und sein Leben stand Kopf.

Der Weg, den die beiden liebenswerten Charaktere miteinander gehen, birgt Höhen und Tiefen. Die Geschichte ist zu keinem Zeitpunkt langatmig, sondern versteht es die Gefühle und Stimmungen der Protagonisten überzeugend zu vermitteln. Wie immer gibt es bei Karo Stein ein Happy End, welches einem zum Abschluss der Geschichte wünschen lässt, selbst einmal den einen „Seelenverwandten“ zu finden.

Auch in dieser Geschichte gibt es DEN einen Satz, den ich für mich mitnehmen möchte:

Zudem werde ich sicherlich noch eine ganze Zeit bei dem Genuss von “Laibchen mit Erdbeermarmelade” an Mathis, Justus und Aiden denken :-).

Für diese wundervolle Geschichte gibt es von mir eine warme Empfehlung.

Bis bald,

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: